Studenten im Einsatz am Hub

Wenn Cornelia samstags am frühen Morgen in ihr Bett fällt, hat sie nicht etwa die Nacht durchgetanzt, sondern in der Sortierhalle am DHL Hub Leipzig gearbeitet. „Das ist ideal für mich. Ich studiere Arabistik und schreibe gerade an meiner Masterarbeit, am DHL Hub verdiene ich nebenbei etwas dazu“, sagt die Studentin. In der Sortierhalle be- und entlädt sie im Team der Operations Agents u.a. die Flugzeugcontainer.


Viele Vorteile für Studenten

Cornelia ist eine von mehr als 100 Studenten, die regelmäßig am Hub neben dem Studium Schichten übernehmen. Für das Besetzen der Studentenjobs bei DHL Leipzig ist Björn Tenschert mit seinem Team verantwortlich. Er weiß, wie beliebt diese Jobs sind: „Bei uns am Hub bieten wir viele Vorteile: Einer der spannendsten Arbeitsplätze, attraktive Konditionen und ein verlässliches Einkommen.“ Oft böten sich hier auch berufliche Perspektiven nach dem Abschluss des Studiums, so Björn. „Wir haben mittlerweile viele feste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unterschiedlichen Abteilungen, die hier mit einem Nebenjob im Studium begonnen haben und sich dann für eine Karriere am Hub entschieden haben“, erklärt er. Und der DHL Hub Leipzig bietet jede Menge Perspektiven: Ob im operativen Bereich oder in der Verwaltung.

Einsatz in zwei Bereichen

Der DHL Hub Leipzig setzt seine studentischen Mitarbeiter vor allem in zwei Bereichen ein: In der Sortierhalle oder in der Zollsachbearbeitung. Die Kernzeiten in diesen beiden Bereichen unterscheiden sich. „Während wir in der Sortierhalle vor allem in den Nachtschichten am Wochenende zusätzliche Helfer benötigen, verhält es sich mit der Zollsachbearbeitung ein bisschen anders“, erklärt Björn Tenschert, „hier arbeiten die Studenten 20 Stunden pro Woche, weil die Aufgaben komplexer sind und eine gewisse Beständigkeit benötigen.“ Dazu gehört zum Beispiel das Abfertigen aller Import-, Export- und Transitsendungen.

Flexible Arbeitszeiten

Studentin Cornelia ist sehr froh über ihren Job in der Sortierhalle, denn er bietet ihr Sicherheit: „Ich weiß lange Zeit im Voraus, wann meine Schicht beginnt. Das lässt sich super mit der Uni verbinden“, fasst sie zusammen, „außerdem ist DHL sehr offen dafür, bei Bedarf die Wochenarbeitszeiten anzupassen. Viele Studenten erhöhen zum Beispiel ihre Wochenstunden in den Semesterferien.“ Nach dem Abschluss kann sich auch Cornelia gut vorstellen, im Ausland zu arbeiten – vielleicht ja sogar im globalen Netzwerk von DHL. Denn ihr gefällt besonders die Atmosphäre im Unternehmen: „Bei uns geht es sehr kollegial zu.“

Studentenjobs in der Zollsachbearbeitung (m/w)
Studentenjobs in der Sortierhalle (m/w)

Blogbeitrag über Teamleiter Operations Christian

(c) DHL Hub Leipzig